Der Modist und die Modistin

Der Modist oder die Modistin fertigen für die Damenwelt schlichte bis feinste Kopfbedeckungen aus Filz,Tuch, Seide oder Stroh.

Der Juwelier

Die Juweliere sind der Kategorie der Kaufmännischen Berufe in der Modebranche zugeordnet – sie verkaufen Uhren und Schmucksachen im weitesten Sinne.

Der Kürschner

Der Kürschner verarbeitet Tierfelle zu Pelzbekleidung und anderen Pelzprodukten – er ist sozusagen ein Pelzschneider.

Der Friseur und die Friseuse

Friseure und Frisösen schneiden, stylen und färben die Haare der Kunden. Außerdem beraten sie sie in der Haarpflege und sind über die neueste Haarmode informiert.

Der Silberschmied

Der Silberschmied fertigt – meist auf Bestellung – Pokale, feines Tafelsilber, Schmuck und anderen Zierrat aus Silber an.

Der Architekt

Der Architekt befasst sich mit der technischen, wirtschaftlichen, funktionalen und gestalterischen Planung und Errichtung oder Änderung von Gebäuden und Bauwerken.

Der Schneider

Bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts wurde Kleidung meist in Klöstern hergestellt oder bei den einfachen Leuten von Familienmitgliedern selbst.

Der Kammmacher

Der Kammmacher schneidet bzw. schnitzt Kämme für verschiedenen Verwendungszwecke – neben dem Frisierkamm brauchte es z.B. auch welche für die Textilfabrikation.

Der Tapetendesigner

Heutzutage versteht man unter Tapeten die zur Wandbekleidung angewendeten Papiertapeten, die meist in Rollen angeboten werden.

Mode und Design

Zu der Mode- und Designbranche gehören Berufe der Bekleidungsindustrie und andere gestalterische Branchen.


 

Der Friseur und die Friseuse

Friseure und Frisösen schneiden, stylen und färben die Haare der Kunden. Außerdem beraten sie sie in der Haarpflege und sind über die neueste Haarmode informiert.

mehr lesen

Der Tapetendesigner

Heutzutage versteht man unter Tapeten die zur Wandbekleidung angewendeten Papiertapeten, die meist in Rollen angeboten werden.

mehr lesen

Der Kammmacher

Der Kammmacher schneidet bzw. schnitzt Kämme für verschiedenen Verwendungszwecke – neben dem Frisierkamm brauchte es z.B. auch welche für die Textilfabrikation.

mehr lesen

Der Juwelenhändler

Juwelenhändler gab es schon bevor sich der eigentliche Berufsstand der Juweliere herausbildete, für welchen sie - wie schon für Goldschmiede und Edelsteinschleifer - als Zulieferer von 'Rohmaterial' fungierten. Berufsbezeichnungen Juwelenhändler Der Erwerb und Handel...

mehr lesen

Der Silberschmied

Der Silberschmied fertigt – meist auf Bestellung – Pokale, feines Tafelsilber, Schmuck und anderen Zierrat aus Silber an.

mehr lesen

Der Handschuhmacher

Die Arbeit der Handschuhmacher. Seit 2011 gibt es in den Deutschland den Beruf des Handschuhmachers nicht mehr. Berufsbezeichnungen digitalarius, Handschuhmacher, Handschuhmacherin, Hennschingmacher (südhessisch), Hantscher, Móscheri (tirol.), Muschier (tirol.) glover...

mehr lesen

Der Schneider

Bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts wurde Kleidung meist in Klöstern hergestellt oder bei den einfachen Leuten von Familienmitgliedern selbst.

mehr lesen

Der Kürschner

Der Kürschner verarbeitet Tierfelle zu Pelzbekleidung und anderen Pelzprodukten – er ist sozusagen ein Pelzschneider.

mehr lesen

Der Juwelier

Die Juweliere sind der Kategorie der Kaufmännischen Berufe in der Modebranche zugeordnet – sie verkaufen Uhren und Schmucksachen im weitesten Sinne.

mehr lesen
Seite 1 von 212

Nicht gefunden was Sie suchen? Einfach hier einen Begriff eingeben und auf Suche klicken…

Anzeige