Der Tabakbauer

Der Tabakbauer kultiviert Tabakpflanzen der Gattung ‘Nicotiana’ zur weiteren Verarbeitung der Laubblätter zu Tabak (veraltet: Tobak).

Der Ziegenhirte

Die Ziegenhirten zogen mit ihren bzw. den ihnen anvertrauten Tieren über Wiesen oder zugewiesene Weideflächen zum Äsen. Sie hatten Obacht zu geben, dass den Ziegen nichts passierte und natürlich auch, dass sie mit der vollzähligen Herde abends ins Dorf zurückkehrten.

Der Ofensetzer

Zunächt waren die Ofensetzer eigentlich Töpfer. Die Öfen wurden nämlich ursprünglich aus Lehm gebaut, später dann auch aus Eisen. Die Ofenbauer gehören zu den Bauhandwerkern und waren zunftgebunden.

Der Kesselflicker

Die Kesselflicker waren oft mobil und zogen in Stadt und Land umher und reparierten beschadete Kessel und andere metallene Gefäße.

Der Seemann

Die Arbeit der Seeleute....

Die Gepäckträger

Als Gepäckträger werden allgemein Personen bezeichnet, die gegen Entgelt Koffer, Taschen und sonstiges Reisegepäck über kurze Strecken befördern.

Der Sanduhrmacher

Die Sanduhrmacher siebten...

Der Geldwechsler

Die Aufgabe der Geldwechsler ist, Münzen – gegen eine Gebühr – in andere Währungen umzutauschen. Früher verliehen sie auch Geld gegen einen Pfand.

Der Käser

Die Arbeit der Käser....

Der Schuhmacher – Arbeit und Leben in Bildern

Zeitzeugnisse des Alltags der Schuhmacher, Flickschuster und Straßenschuster von der Frühmoderne bis heute.

Museumspark Rüdersdorf

Seit fast 800 Jahren wird in Rüdersdorf im Tagebau der Kalkstein abgebaut. Zunächst im Handbetrieb, später industriell mit leistungsstarken Maschinen.

Taschenmanufaktur TITA Berlin

Die tollen vielfältigen Taschen aus LKW-Planen werden alle von der Taschenmacherin Kerstin Janssen in Handarbeit hergestellt.

Spiegelei Berlin

Die Spiegelmacherin Annette Bott arbeitet alte Fensterflügel und Fahrradfelgen zu neuen Schätzen auf. Sie macht daraus wunderschöne Spiegel.

Ohne Beruf keine Arbeit.
Ohne Arbeit keine Entwicklung.
Ohne Entwicklung kein geistiges Wohlbefinden.

Der Feilenhauer

Der Feilenhauer übt einen spezialisierten Beruf der Werkzeugmacher aus. Das Feilenschmieden gehört zu den eisenbearbeitenden Gewerken.

mehr lesen

Die Pfefferküchler

Pfefferküchler, oder auch Lebzelter genannt, backten leckere würzige Honig- und Früchtekuchen und schmackhaftes, süßes Gewürzgebäck. Lange Zeit wurden sie in den Klöstern hergestellt.

mehr lesen

Friseurequipment im Wandel der Zeit

Friseurequipment hat insbesondere im 20. Jahrhundert eine große Weiterentwicklung und Verfeinerung erfahren bis hin zu den hochwertigen, von professionellen Friseuren genutzten Geräten und Utensilien, wie wir es heute kennen.

mehr lesen

Der Ofensetzer

Zunächt waren die Ofensetzer eigentlich Töpfer. Die Öfen wurden nämlich ursprünglich aus Lehm gebaut, später dann auch aus Eisen. Die Ofenbauer gehören zu den Bauhandwerkern und waren zunftgebunden.

mehr lesen

Die Gepäckträger

Als Gepäckträger werden allgemein Personen bezeichnet, die gegen Entgelt Koffer, Taschen und sonstiges Reisegepäck über kurze Strecken befördern.

mehr lesen

Der Geldwechsler

Die Aufgabe der Geldwechsler ist, Münzen – gegen eine Gebühr – in andere Währungen umzutauschen. Früher verliehen sie auch Geld gegen einen Pfand.

mehr lesen

Die Näherin

Die Näherin erledigte, zumeist in Heimarbeit, teils aber auch in Nähstuben, Näharbeiten für Hauswäsche – also Bettwäsche, Tischtücher, Gardinen usw.

mehr lesen

Der Reifendreher

Reifendreher üben ein regional auf das Erzgebirge begrenztes Holzhandwerk aus. Es entwickelte sich seit etwa 1800, zur Zeit des Niedergangs des Zinnbergbaus.

mehr lesen
Seite 1 von 3112345...102030...Letzte »

Anzeige




Viel Spaß beim Erkunden unserer stetig wachsenden digitalen Bilder- und Textenzyklopädie zum Thema
Arbeit, Beruf und Ausbildung von ‘gestern’ bis heute.
Nicht gefunden, was gesucht? > Einfach hier einen Begriff eingeben und auf Suche klicken …