Der Lakenmacher

Farbfoto: von Lakenmacher gefertigtes Bettlaken aus dem frühen 18. Jh, USA

Lakenmacher  waren Weber, die ausschließlich Bettlaken herstellten.
Diesen ehemals zünftigen Handwerksberuf gibt es inzwischen so nicht mehr;
heute wird die Arbeit von Textilfacharbeitern maschinell erledigt.

Die erste Laken sollen bereits von den alten Ägyptern aus Hanf- und Flachsfasern angefertigt haben.
In Europa wurde während der Römischen Ära gewebtes Wolltuch zur Abdeckung von Schlafstellen genutzt.
Seit dem 17. Jahrhundert wurde Leinen und ab 1860 auch Baumwolle zu Bettlaken verarbeitet.


Berufsbezeichnungen

Lakenmacher und Lakenmacherin,  Lakenbereiter  –   (veraltet)  Lakenberedere,   Lakenmaker,   Lakenmakere

in anderen Sprachen
Bulgarisch:производител на ламарина
Dänisch:arkfabrikant
Englisch:sheet maker
Esperanto:folio fabrikanto
Französisch:fabricant de drap
Griechisch:κατασκευαστής φύλλων
Isländisch:lakframleiðandi
Italienisch:produttore di fogli
Jiddisch:boygn meyker
Lateinisch:lacus manufacturer
Niederländisch:platenmaker
Norwegisch:arkmaker
Polnisch:producent arkuszy
Portugiesisch:fabricante de folha
Rumänisch:producător de foi
Russisch:производитель простыни
Schwedisch:arkmakere
Slowakisch:tvorca hárkov
Slowenisch:proizvajalec pločevine
Spanisch:fabricante de hojas
Tschechisch:výrobce plechů
Türkisch:levha üreticisi
Ungarisch:lapkészítő

verwandte Berufe:   Lodenweber,   Tuchmacher,   Ziechenweber


Zunftzugehörigkeit

Eigene Zünfte hatten die Lakenmacher eher selten;
meist waren sie in Zunftverbindungen anderer Webersparten integriert.

Sammelbild: Lakenmacher am Webstuhl preist Bürgerin seinen Lakenstoff an ~1575

Text zum Sammelbild:

Sowohl den Ziechnern als auch den Lodern eng verwandt sind die Lakenbereiter
und ihr Gewerk ist, wie so viele, ein Beispiel für die peinlichste Trennung im Amt.

Lakenmacher webten ein grobes Bett-Tuch,
welches von Rom her und Friesland ins Land kam.
1217 nennt sie das Straßburger Stadtrecht bereits, während in Lübeck
die Zunft erst 1500 das das Amt, die Rolle und das Siegel erhielt.
Anders als Lodweber und Tucher galten die Lakenmacher für arm.


[Tengelmann-Sammelbild mit historischer Abb. von ca. 1575]


Die Arbeit der Lakenmacher

kolorierte Postkarte: Ire arbeitet an altem Webstuhl ~1920, GB




Die Hauptarbeit der Lakenbereiter bestand,
wie bei anderen Webern auch, natürlich im Weben.

Für feinere Laken kam hernach ein Tuchscherer zum Einsatz.
Vor dem Vekauf wurden die Bettlaken gewaschen
und ggf. auch gebleicht.

Anzeige


Lakenwerbung von gestern


Zeichnung: Gespenst mit Sprechblase "I need a new bed sheet!"
Scroll to Top