Die Arbeit der Baumwollarbeiter.


 

Die Baumwollpflanze


Die Arbeit auf der Baumwollplantage

Der Transport der Baumwolle


Die Bearbeitung der Baumwolle

„Ein Baumwollenreiniger

Baumwollreiniger, China, Baumwolle

Baumwollreiniger, China, 1800

Dieses Blatt stellt eine Erfindung dar, deren man sich zur Reinigung der Baumwolle von den Körnern häufig bedient. Indem er mit einem kleinen Hammer die Darmsaite schlägt, die an dem Stück Holz, das der Mensch in der linken Hand hat, angemacht, und woran wieder eine dünne Schnur befestigt ist, welche mit einem elastichen Stück Bambusrohr, das er sich auf dem Rücken angebunden hat, zusammen hängt, lockert er, die Baumwolle auf, und bringt vermittelst dieses Rüttelns und Schüttelns die Körner und alle fremde Bestandtheile heraus.
Die baumwolle wächst in China in großen Ueberfluß. Die beste Sorte kommt von einer Frucht, welche ziemlich viel Ähnlichkeit mit einem gewöhnlichen Apfel hat, wenn sie ganz reif ist aufspringt, und die Wolle sehen läßt.“

≡ ≡ ≡   ≡ ≡ ≡   ≡ ≡ ≡

China, Baumwolle

Baumwolle wird dreht, China, 1800

„Eine alte Frau, welche Baumwolle dreht
Eine Weibsperson, welche hier dargestellt ist, beschäftigt sich sehr emsig, Baumwolle auf einen gekrümmten Brettchen, welche sie auf den Knien hält, so daß die auswärts gekrümmte Seite oben sich befindet, zu Faden zu drehen. Sie windet die gedrehte Wolle in kleine Knäuel zum weitern Gebrauch. Die Chinesen sind ihrem Charakter nach so thätig, daß selbst die Schwächsten jedes Geschlechts und Alters, irgend ein einträgliches und nützliches Gewerbe treiben; so können sie größtenheils der Unterstützung von den Jüngern und Stärkern entbehren, welche sonst nicht nur das hohe Alter schätzen, sondern ihm auch durch die Anweisung der obersten Plätze und des Vortritts ihre Hochachtung zu erkennen geben.“

%d Bloggern gefällt das: