Die Gürtler

Ledergürtel, Gürtler, Gürtelmacher, vintage
Table Of Contents


Der Gürtler beschlug Gürtel und Wehrgehenge zum Schutz vor zu schneller Abnutzung mit Messing, Silber, Kupfer oder Gold. Auch stellten sie die Schließen, Beschläge, Schuhspangen, Knöpfe und Gürtelschnallen her. Außerdem montierte er Tabak- und Tündeldosen in seiner Gürtlerei.


Berufsbezeichnungen

Gürtler, Gürtlerin, Feinblechner, Gürtelmacher, Gürtelhersteller, Metallbildner, Riemenschneider, Riemer, Riemmakker (friesisch)
gurteler, girtler, gordeler, gürtteler, gürtelmächer, gorteleren

in anderen Sprachen
Afrikaans:Riemmaker
Albanisch:Prodhuesi i rripave
Arabisch:صانع الحزام
Baskisch:Gerriko fabrikatzailea
Bosnisch:Izrađivač kaiša
Bulgarisch:Производител на колани
Dänisch:Bælteproducent
Englisch:belt maker, girdler
Esperanto:Zonfaristo
Estnisch:Vöö valmistaja
Finnisch:Vyövalmistaja
Französisch:ceinturier
Griechisch:Κατασκευαστής ζωνών
Irisch:Déantóir crios
Isländisch:Belti framleiðandi
Italienisch:Produttore di cinture
Japanisch:ベルトメーカー
Katalanisch:Cinturó
Korsisch:Cinturatore
Kroatisch:Izrađivač remena
Latein:zonarius
Lettisch:Jostas izgatavotājs
Litauisch:Diržų gamintojas
Luxemburgisch:Rimmhersteller
Niederländisch:Riem maker
Norwegisch:Belte maker
Polnisch:producent paska
Portugiesisch:fabricante de cinto
Rumänisch:fabricant de centuri
Russisch:Ремень производитель
Schwedisch:Beltillverkare
Serbisch:Израђивач каиша
Slowakisch:Opaskovač
Slowenisch:izdelovalec pasov
Spanisch:fabricante de cinturones
Tschechisch:pásový výrobce
Türkisch:kemer üreticisi
Ukrainisch:Виробник ременів
Ungarisch:Övkészítő
Walisisch:Gwneuthurwr gwregysau
Zulu:Umenzi webhande

Berufsfamilie:  Lederverarbeitung
verwandte Berufe: Gelbgießer, Metallknopfmacher, Bügeleisenhersteller, Knopfpresser, Clausurenmacher, Nadler, Nestler, Spengler, Silberschmied

vier Gürtel aus Leder
1908

Kurze Geschichte der Gürtelmacher

“Der Gürtler, nd. Gordeler, cingulator, factor cingulorum oder perarum, mhd. gurtelaere, war, wie der Name besagt, ursprünglich Verfertiger von Gürteln und Wehrgehänken mit Metallbeschlag, während er später mehr Kleinarbeiter in unedlem Metall und dem Nadler, Nestler und Spengler verwandter wird. In älterer Zeit bildeten die Gürtler meist mit Riemern und Beutlern eine gemeinsame Zunft. In Augsburg werden Gürtler zuerst 1360 erwähnt, in Danzig 1364, wo sie 1412 eine eigene Zunftrolle erhielten, nach der lediglich der Gürtler in Messing, Draht oder Semisch (Leder) arbeiten durfte. Infolge von Klagen über schlechte Gürtlerarbeit verordnen die preußischen Stände am 25. Januar 1446: “Die untüchtigen silbernen Gürtel, die sehr betrüglich gemacht werden, solle man zerschlagen” und bald darauf, im Mai des gleichen Jahres auf der Tagfahrt zu Elbing: ‘kein Riemer soll Gürtel, Riemen, Zaum, Halfter u. dergl. anders machen, als von Leder mit Alaun gegerbt und nicht mit Lohe, auch kein Gürtler oder Krämer durfte ausländische Gürtel kaufen oder verkaufen’ (Hirsch).

(aus: Erwin Volkmann: Alte Gewerbe und Gewerbegassen. Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1921)


Werkzeuge der Gürtler

Gürtelhobel, Lochzange, Ahlen, Schere


Der Riemenschneider

Sammelbild: ein Riemer auf seinem Hocker sitzend und einen Gurt lang ziehend
[Tengelmann]

Der Riemenschneider.
Enge verbunden mit Sattlern und Gürtlern
waren die Riemer in Arbeit und Brauch,
ferner standen sie Ranzelern nahe, welche die Felleisen nähten,
und dann den Zaumschlägern auch.
Diese Gewerbe sind schwer nur zu trennen,
wirken sie häufig doch alle gemeinsam.
Die Riemenschneider machten meist das Zaumzeug und Geschirr,
die Riemen, Sielen für die Pferde.
1346 kannte schon Frankfurt ihr löbliches Tun.
1396 gab ihnen Lübecks Rat Ordnung und Amt.


(Tengelmann-Sammelbild. Wahrhafftige und Eigentliche beschreibung
von den Ständen, Zünften und Handwercken um 1575.)


Sprüche und Redewendungen

  • Unter dem Gürtel ist kein Verstand.
  • Man kann’s an seinem Gürtel sehen (was er ist, was an ihm ist)
  • Wer die Riemen schneidet zu breit, dem tut nachher das Leder leid.
  • Den Riemen strecken.
  • Am Riemen reißen.
  • Wenn der Riemer vom Kalbe reden hört, denkt er an Juchten.
  • Am Riemen lernt der Hund Leder kauen.

Foto: Lederstücke liegen ausgebreitet in der Sonne
2018, Marokko, Marrakesch – [Foto: Sulamith Sallmann]
Scroll to Top