Der Bademeister

Farblitho: Bademeister am Beckenrand eines Schwimmbades

Bademeister sind Personen, die berufsmäßig ein öffentliches Schwimmbad beaufsichtigen und für Sicherheit, Hygiene und Ordnung in der Badeanstalt Sorge tragen.

B a d e m e i s t e r,  (lat.) balneator,  der die aufsicht beim baden führt, auch im schwimmen unterrichtet.

[Jacob & Wilhelm Grimm ‘Deutsches Wörterbuch’ Leipzig, 1854–1960]

Die Bezeichnung  B a d ( e ) m e i s t e r  wurde im Mittelalter
teils auch schon für den Bader verwendet.

Als Bademeister oder Bademeisterin hat man eine große Verantwortung. Neben der Verarztung von kleinen Blessuren und gelegentlichen Streitschlichtungen, muss ein für die Badaufsicht Verantwortlicher immer aufmerksam und bei guter Konstitution sein. Falls im Wasser oder am Beckenrand Gefahr droht, muss er  schnell richtig reagieren und im Ernstfall sogar Leben zu retten.  Dem äußeren Anschein nach sieht dieser Job zwar meist ziemlich entspannt aus, doch wenn eine Person zu ertrinken droht, muss ein Bademeister sicher und ausdauernd (ggf. auch mit Bekleidung) schwimmen können, sowie weite Strecken tauchen, rückwärts und unter Umständen nur mit den Beinen zu schwimmen in der Lage sein. Deshalb kann auch nicht jeder einfach so diesen Beruf ausüben, sondern benötigt ein entsprechende Zertifikat. Unabdingbar ist auch eine nachgewiesene Schulung in Sachen  ‘ E r s t e   H i l f e ‘ .


Berufsbezeichnungen

Bademeister u. Bademeisterin
Albanisch: pishinë mjek
Bosnisch: na bazenu
Bulgarisch: cпасител
Dänisch: bademester
Englisch: pool attendant, lifesaver, bath keeper, pool supervisor
Esperanto: naĝejo subulo
Estnisch: bassein saatja
Finnisch: allaspalvelijan, uimavalvoja
Französisch: gardien de la piscine, maître nageur
Isländisch: sundlaugarvörður
Italienisch: addetto alla piscina, bagnino
Kroatisch: kupališni spasitelj
Lateinisch: balneator, stagnum minister
Lettisch: baseins pavadonis
Litauisch: baseinas palydovas
Luxemburgisch: pool begleetpersoun
Niederländisch: badmeester
Norwegisch: badevakten, badevakt
Polnisch: kąpielowy, ratownik
Portugiesisch: atendente de piscina, banheiro
Rumänisch: piscină însoțitor
Russisch: cмотритель купален
Schwedisch: pool skötare, badvakt
Serbisch: базен чувар
Slowakisch: plavčík
Slowenisch: bazen spremljevalec
Spanisch: encargado de la piscina, bañero
Tschechisch: pool hlídač
Türkisch: havuz görevlisi
Ungarisch: medence kísérő, kabinos, úszómester

Spezialisierung:    Masseur & medizinischer Bademeister
verwandte Berufe:   Rettungsschwimmer,    Schwimmlehrer


Ein Bademeister verwarnt Waghalsige, …

betreut und unterstützt Schulklassen beim Schwimmunterricht und muss …

unzählige Badelustige im Auge behalten.

Anzeige




Farbfoto: Aufsichtsturm am Strand

Arbeitsorte der Bademeister

  • Hallenbad
  • Freibad
  • Kurbad
  • Saunabad
  • Seebad
  • Strandbad

Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe

Die duale Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet folgende Schwerpunkte:
Bäderbetrieb, Bädertechnik, Wasseraufbereitung, Animation, Marketing, Rechts- und Verwaltungskunde, Sporttheorie, Schwimmen und Retten in der Praxis (incl. Rettungsschwimmabzeichen in Silber), sowie die normal üblichen Fächer der Berufsschule.

Die Ausbildung differiert je nach Bundesland, wird aber derzeit immer weiter bundeseinheitlich angeglichen.

Nach mindestens 2jähriger Berufserfahrung als  Fachangestellter für Bäderbetriebe  besteht die Weiterbildungsmöglichkeit, zum  Meister für Bäderbetriebe  (früher: Schwimmmeister).


Zeitsplitter

[…] solle sich jede persohn, so in dem löblichen wildbad außzubaden willens,
bey dem badmeister, so die von Baaden jährlichen verordnen […] ordentlich anmelden.

……………………………………….[‘Bad-Ordnung zu Baaden’ im Codex Austriacus – Wien, 1704]


Scroll to Top