Der Schmied

Gemälde: mehrere unterschiedlich beschäftigte Arbeiter in einer großen Schmiede

Der  Schmied  bearbeitet Metalle mit Hilfe von Feuer und Schlagwerkzeugen
und gehört zu den ältesten Handwerksberufen der Menschheit.

Schmied mit Schürze beim Bearbeiten glühendes Metalles

Neben körperlicher Kraft und Ausdauer benötigt ein Schmied Kenntnisse über die verschiedenen Metallsorten, deren Eigenschaften und speziellen Bearbeitungssmethoden. Der Arbeitsplatz der Schmiede war früher die klassische Dorfschmiede – besonders begabte Handwerker konnten zum Guts- oder Hofschmied berufen werden. Es gab aber auch umher reisenden,  sog. ‘Laufschmiede’, einer Art Vorläufer der dann im Krieg eingesetzten Feldschmiede.

 

 

 


Berufsbezeichnungen

Schmied  –  (veraltet) Schmid,   Schmidt,   Faber  –  (Österreich / Schweiz) Schmitt
Albanisch:
Bosnisch:
Bulgarisch:
Dänisch:
Englisch:
Esperanto:
Finnisch:
Französisch:
Griechisch:
Isländisch:
Italienisch:
Kroatisch:
Lateinisch:
Niederländisch:
farkatar, kovaç
kovač, kovinar
ковач
smed
smith, blacksmith
ferforĝisto
seppä
forgeron
σιδεράς, σιδηρουργός
smiður
fabbro, ferraio
fravi
faber
smid
Norwegisch:
Polnisch:
Portugiesisch:
Rumänisch:
Russisch:
Schwedisch:
Serbisch:
Slowakisch:
Slowenisch:
Spanisch:
Tschechisch:
Türkisch:
Ungarisch:
smed
kowal, kowalski
ferreiro, forjador
fiera
кузне́ц
smed
ковач
kováč
kovač
herrero
kovář
demirci
kovács

verwandte Berufe:   spezialisierte Schmiede,   Metallarbeiter


Zunftwappen und Berufszeichen der Schmiede

 

 


Der Schmied bei der Arbeit

Anzeige



 


Werkzeuge & Hilfsmittel

 

alte Zeichnung: Arm mit Hammer

Esse (Feuerstelle)
Blasebalg
Amboss
Gesenke
Schraubstock
Zangen: Schmiedelangzangen und andere
Hämmer: Luft-, Schlicht-, Schmiede- und Vorschlaghämmer
Feilen
Façon-Eisen
Richthorn, Richtplatten, Ringhorn
Spaltkeile
Stauch- und Lochplatten

ovales Farbfoto: brennende Holzkohle

Zur Verarbeitung von einer Tonne Schmiedeeisen wurden etwa 6 Tonnen Holzkohle benötigt,
die der Schmied entweder selbst hergestellte oder vom Köhler bezog.

 


Dies & Das


Ob mirs gelang, bei Tag und Nacht,
mein eignes Glück zu schmieden?
Oft hab’ ich andre froh gemacht,
mein Lohn war Schweiß und Frieden.

 

 

Redewendungen und Sprichwörter

  • Der Schmied hämmert auch im Traum
  • Ein schlechter Schmied, der die Funken fürchtet.
  • Der Schmied gebraucht die Zange, damit er sich die Hände nicht verbrennt.
  • Der Schmied schmiedet oft Fesseln für seine eigenen Füße.
  • Ein geschickter Schmied verbrennt sich auch wohl einmal die Finger.
  • Wie der Schmied, so das Eisen.
  • Jeder Schmied lobt die Axt, die er gemacht hat.

 


 

 

Scroll to Top