Die Arbeit der Heizungsinstallateure.

„Der angehende Heizungsinstallateur muss die gebräuchlichsten Heizungssysteme kennenlernen (Warmwasser-, Dampf- und Luftheizungen), er muss sich mit Heizkesseln, Ventilatoren, Umwälzpumpen, Radiatoren, mit Ventilen und Ölbrennern vertraut machen. Beim Installieren und Montieren der Rohre und Leitungen, der Kesser und Apparate bestehen die grundlegenden Berufsarbeiten wiederum im Rohrbogen und -schneiden, Feilen und Bohren, Sägen und Geschwinde, Hartlöten und Schweissen; der junge Fachmann muss lernen, wie man Dichtungen und Isolationen anbringt, und er muss die verschiedensten Reparaturen ausführen können. Kräftiger Körperbau, handfestes Zufassenkönnen und praktische Veranlagung sind wie bei allen ähnlichen Berufen dafür nötig. Lehrzeit im Handwerk 3 Jahre.“
[Quelle:
W. Leber/B. Burges: Der junge Mann vor der Berufswahl. Hallwag Verlag, Stuttgart 1966]


Berufsbezeichnungen

Heizungsinstallateur

%d Bloggern gefällt das: