Die Arbeit der Metzger und Fleischer.

„Das Schlachten von Gross- und Kleinvieh sowie von Schweinen, das Ausbrechen der Därme, das Zerteilen und Zerlegen, Verarbeiten und Lagern des Fleisches, das Verwursten, Salzen und Räuchern, das Ausbeinen und viel anderes sind die Tätigkeiten des Metzgers. Dass es dazu eine kräftige Konstitution und energisches Zufassenkönnen braucht, ist einleuchtend. Flinkes und sauberes Arbeiten, Gewissenhaftigkeit und Geduld sind günstige Eigenschaften zum Erlernen dieses Berufes. Daneben bedarf es vieler Kenntnisse und Kniffe und einer praktischen Veranlagung; der Beruf ist anspruchsvoller als man gemeinhin annimmt. Dem Tüchtigen sind gute Entwicklungsmöglichkeiten gegeben. Lehrzeit in Handwerk und Industrie 3 Jahre.“
(aus: W. Leber / B. Burges: Der junge Mann vor der Berufswahl, Stuttgart 1966)


Berufsbezeichnungen der Metzger

Fleischer, Fleischhäckel, Fleischhacker, Fleischhauer, Flescher, Knochenhauer, Küter, Metzger, Metzler, Mexter, Schlachter, Schlächter, Schleiter, Schleyter, Slachter, Slager, Wurster, Wurstler, Wurstmacher
slaughter (engl.),

Metzger, Fleischer

1913


Zunftzeichen

Zunftzeichen, Schlachter

Zunftzeichen: Schlachter


Werkzeuge der Metzger


Schlachthöfe


Fleischereien und Wurstverkauf


Anzeige





Redewendungen und Sprichwörter

  • Ein Schlächter kauft dem andern keine Wurst ab.
  • Auf des Fleischers Tisch kommt selten ein saftiger Braten.
  • Es sind nicht alle Schlächter, die auf den Viehmarkt gehen.
  • Ein guter Metzger leidet keine Scharten im Messer.
%d Bloggern gefällt das: