Die Kindergärtnerin

Blick in ein Zimmer, in dem Kinder mit Bauklötzen bauen

Vor dem öffentlichen Kindergarten wurden, und werden auch immer noch, Kinder von Kindermädchen oder Kinderfrauen privat betreut und erzogen. Die Konzepte der Erziehung und der ersten Bildung waren sehr unterschiedlich und nicht allgemeingültig. Auch heute gibt es verschiedenartige Herangehensweisen und Gewichtungen im Bildungs- und Betreuungsauftrag, doch gibt es stringentere Ausrichtungen und allgemeine pädagogische Festlegungen, gerade in den staatlichen Kindergärten. Als Begründer des Kindergartens, wie wir ihn heute kennen, wird immer wieder der Thüringer Friedrich Fröbel genannt. Dieser hat ein komplexes pädagogisches Konzept mit vielen kreativen und sinnlichen Erfahrungsmöglichkeiten für Kleinkinder entwickelt. Das geschah Mitte des 19.Jh. und fand schnell Verbreitung.
Sprach man bis vor kurzem noch von der Kindergärtnerin, wird sie heute eher Erzieherin genannt und zur großen Freude gibt es nunmehr auch ein anwachsende Zahl männlicher Erzieher.


Berufsbezeichnungen

Kindergärtnerin, Kindergärtner, Erzieherin, Erzieher, Kinderwärterin, Wärterin

Kindergärtnerin in anderen Sprachen

Bulgarisch:учител в детска градина
Dänisch:børnehavelærerinde
Englisch:pre-school teacher, nursery nurse, nanny, kindergartner
Estnisch:lasteaiaõpetaja
Finnisch:lastentarhan opettaja
Französisch:enseignante de maternelle
Isländisch:leikskólakennari
Italienisch:maestra d’asilo
Lettisch:bērnudārza audzinātāja
Niederländisch:kleuterjuf
Norwegisch:Barnehagelærer
Polnisch:przedszkolanka
Portugiesisch:professor de jardim de infância
Rumänisch:educatoare
Russisch:Воспитатель детского сада
Schwedisch:förskolelärare
Slowenisch:vzgojiteljica v vrtcu
Spanisch:maestra de párvulos
Tschechisch:učitelka mateřské školy
Türkisch:anaokulu öğretmeni
Ungarisch:óvónő

Description for this block. Use this space for describing your block. Any text will do. Description for this block. You can use this space for describing your block.

Berufsfamilie: Pädagogen
Spezialisierungen:   Kindergartenleiterin
verwandte Berufe:   Kindermädchen und Kinderfrau, Kinderkrankenschwester, Lehrer



Gesetzliche Bestimmungen Ende des 19.Jh.

Verordnung des Ministers für Cultus und Unterricht

Juni 1872

b) Heranbildung von Kindergärtnerinnen

„…
§20. Zeugnisse der Reife, in denen ein guter Prüfungsserfolg bezüglich der theoretisch-praktischen Kenntnis des Kindergartens nachgewiesen ist, berechtigen auch zur Anstellung als Kindergärtnerin.

§23. Neben den besonderen Lehrcursen an den öffentlichen Lehrerinnen-Bildungsanstalten können Curse zur Heranbildung von Kindergärtnerinnen auch mit gut eingerichteten öffentlichen und Privatkindergärten, mit Genehmigung des Unterrichtsministers, verbunden werden. Solche Lehrcurse können vom Minister das Recht zur Ausstellung staatsgiltiger Zeugnisse (Öffentlichkeitsrecht) unter der weiteren Bedingung erhalten, dass der Lehrplan nicht wesentlich von dem der Lehrcurse an den öffentlichen Lehrerinnen-Bildungsanstalten abweiche, dass bei der Bestellung der Lehrer die Bestätigung der Landesschulbehörde eingeholt, und das die Schlussprüfung unter der Leitung eines Abgeordneten der letzteren vorgenommen werde, ohne dessen Zustimmung ein Befähigungszeugnis nicht ertheilt werden darf.

Juli 1886

Die Bildungscurse für Kindergärtnerinnen

„§90. Zur Heranbildung von Kindergärtnerinnen, soweit dieselbe nicht durch die öffentlichen Lehrerinnen-Bildungsanstalten als solche vermittelt wird, werden besondere Lehrcurse an einzelnen dieser Anstalten eingerichtet.
In diesen Kursen ist den Zöglingen jene Ausbildung zu vermitteln, welche zu einer erfolgreichen Kindergartenarbeit erforderlich ist, vornehmlich Verständnis der Kindesnatur, genaue Bekanntschaft mit den Zwecken, Mitteln und der Art der Kindergartenerziehung, Gewandheit und Sicherheit in der Ausführung der Obliegenheiten einer Kindergärtnerin.
§91. Zur Aufnahme sind erforderlich:
a) das bei Beginn des Schuljahres zurückgelegte 16. Lebensjahrs;
b) sittliche Unbescholtenheit und physische Tüchtigkeit;
c) die zur Aufnahme in die Lehrerinnen-Bildungsanstalt vorgeschriebene Vorbildung;
d) musikalisches Gehör und eine gute Singstimme.
Die Bedingungen unter c) und d) sind durch eine Aufnahmeprüfung zu erproben. Die Prüfung über die unter c) geforderte Vorbildung wird jenen erlassen, welche nach günstig bestandener Schlussprüfung einer Vorbereitungsklasse unmittelbar in den Bildungscurs übertreten.

Alterdispensen sind unstatthaft.
Zöglinge, welche innerhalb der ersten drei Monate nach ihrer Aufnahme nach Ansicht des Lehrkörpers sich als unfähig erweisen, sind zu entfernen.
§92. Die Bildungsdauer ist einjährig.
Der Unterricht wird von den Lehrkräften der Lehrerinnen-Bildungsanstalt ertheilt.
Die Unterrichtsgegenstände sind:
a) Religion;
b) Erziehungslehre und Theorie des Kindergarten;
c) praktische Übungen im KIndergarten;

d) Sprach- und Sachunterricht;
e) Freihandzeichnen;
f) Formenzeichnen;
g) Gesang;
h) Turnen
…“


Ein Tag im Kindergarten

Titelbild eines Buches: spielende Kinder
1900, Leipzig

Tagebuch eines freien Kindergarten in England

Leleen Hardy; The diary of a free kindergarten. 1913, Fotos: Francis c. Inglis


altes Foto: Kindergartenkinder schmücken Weihnachtsbaum
1895-1915, USA – [Kindergarten Review]


Anregende Beschäftigungen

Beispiele aus dem Buch von Hugo Elm: Spiel und Arbeit, bildende Arbeiten und unterhaltende Spiele für Knaben und Mädchen nach Fröbelschen Grundsätzen bearbeitet. 1900, Leipzig, Verlag Otto Spamer

Das Ausnähen

Das Ausschneiden

Das Bauen mit Holzklötzen

Das Falten mit Papier

Kisten und Schachteln aus Karton bauen

Anleitung zum Schachtelbauen
1900

Das Netzzeichnen

Das Tafellegen

bunte Muster
1900

Das Verschnüren mit Papierstreifen

Das Verschränken mit Holzstäbchen

Mit den Kindern an die frischen Luft gehen

Frau führt mehrere Kleinkindern mit Bändern über die Straße
Niederlande, 1932
Frauen mit Kindern im Park bei einem Kreisspiel
DDR, Berlin-Friedrichshain, 1978

Arbeitsorte

Kindergarten, Waisenhaus, Kinderkrippe


Fachliteratur für Kindergärtner

  • Alber S. Fischer: Der Kindergarten: theorisch-praktisches Handbuch. 1895 Wien
  • Elizabeth Palmer Peabody: Kindergarten Messenger. 1873-77 (Monatsheft)
  • Ed. Wiebe: Wesen und Wirken des Kindergartens. vor 1874 (Heft)
  • The Kindergarten Primary Magazin.
  • A. Douai: The Kindergarten. vor 1874
  • Hugo Elm: Spiel und Arbeit. 1900
  • Ernst Barth: Bilder aus dem Kindergarten für Mütter und Erzieherinnen. 1873
  • Pioneers of the kindergarten in America. 1924
  • The kindergarten in North Carolina. 1953
  • Herm. Goldammer: Gymnastische Spiele und Bildungsmittel fiir Kinder von 3 — 8 Jahren. um 1900
  • Aug. Kohler: Die Bewegungsspiele des Kindergartens. um1900