Die Saitenmacher stellten aus den Därmen junger Schafe und Ziegen Saiten für Musikinstrumente und zum Antreiben kleinerer Maschinen her.

Herstellung

Saitenmacher, HandwerkDie Därme der Tiere wurden zunächst abgeschabt und anschließend mithilfe von Pottasche und wiederholtem Auswaschen vom Fett befreit. Der so gereinigte Darm wurde dann in mehrere Bänder geteilt und gleichmäßig verdreht. Die Darmsaiten wurden mit einem Bimsstein ab- und mit Pflanzenöl eingerieben, damit sie schön geschmeidig blieben.


Berufsbezeichnungen der Saitenmacher

Saitenbauer, Saitenmacher

Anzeige



Verwendung

Bassgeigen, Cello, Violinen, , Kontrabass, Bohrer, Drehbänke, Spinnräder

%d Bloggern gefällt das: