Der Stenograph.

“Wie entstand die Kurzschrift?
Seit der Mensch die Buchstaben eines Alphabets benutzt, versucht er, so schnell wie möglich zu schreiben, um mit der normalen Sprechgeschwindigkeit Schritt halten zu können.
Der erste Stenograph oder Schreiber, der Kurzschrift verwendete, war Tiro, der griechische Sekretär des berühmten alten römischen Redners Cicero. Der Name ‘Stenographie’ taucht zuerst in England auf, wo 1588 Dr. Timothy Bright ein Buch über die Kurzschrift veröffentlichte. Später wurden viele Systeme entwickelt, in denen Buchstaben und Wörter durch kurze Zeichen ersetzt wurden.
Unter normalen Umständen spricht ein Mensch etwa 180 Silben in der Minute. Die meisten Stenographen können 120 Silben in der Minute gut schreiben, und die schnellsten unter ihnen schaffen 350 Silben, wobei sie das allerdings nur für ein paar Minuten durchhalten. Aus verschiedenen Systemen, die nach ihren Erfindern benannt sind, wie zum Beispiel Gabelsberger, ist in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts die deutsche  Einheitskurzschrift entwickelt worden. Es gibt auch Kurzschriftmaschinen. Sie sehen wie Rechenmaschinen aus und werden über Tasten bedient.”
[Jugendbuch, um 1970-80]


Berufsbezeichnungen

Stenographen, Stenografen

verwandte Berufe

Stenotypisten


Diktatschrift, Eilschrift, Kurzschrift, Stenografie, Stenotachygraphy

%d Bloggern gefällt das: