Zunftwappen und Berufszeichen der Schmiede

 

 


 

Berufsbezeichnungen

Schmied,   Grobschmied,   Schwarzschmied,   Hammerschmied,   Dorfschmied,   Gutsschmied,   Hofschmied,   smede (nieders.)

Berufsbezeichnungen in verschiedenen europäischen Ländern

Englisch:
Espranto:
Lateinisch:
.
Niederländisch:
Dänisch:
Norwegisch:
Schwedisch:
Finnisch:
Isländisch:
Italienisch:
Spanisch:
Portugiesisch:
Französisch:
blacksmith
ferforĝisto
faber
.
smid
Smed
Smed
Smed, Smedja
seppä
Smiður
fabbro ferraio
herrero, herrador
ferreiro
forgeron
Schweizerisch:
Österreichisch:
Ungarisch:
Polnisch:
Tschechisch:
Slowakisch:
Rumänisch:
Kroatisch:
Russisch:
Serbisch:
Bulgarisch:
Griechisch:
Albanisch:
Türkisch:
Schmitt
Schmitt
kovács
kowal, Kowalski
kovář
Kováčske remeslo
fierar
Fravi
кузнец, Кузнецов
Kovač
Ковач
Ἥφαιστος
kovaç
Nalbantlık

 


Typische Werkzeuge & Hilfsmittel der Schmiede

 

Schmied, Schmiede, Scherenschnitt

Amboss
Façon-Eisen
Feilen
Gesenke
Hämmer: Fall-, Federfall-, Luft-, Schlicht-, Schmiede-, Schwanz- und Vorschlaghämmer
Richthorn, Richtplatten, Ringhorn
Schraubstock
Spaltkeile
Stauch- und Lochplatten
Zangen: Schmiedelangzangen und andere

 


 

Zur Verarbetung von einer Tonne Schmiedeeisen wurden etwa 6 Tonnen Holzkohle benötigt, die der Schmied entweder selbst herstellte oder vom Köhler bezog.

 


%d Bloggern gefällt das: